Manuela Hackel

Vom Wert der Unaufrichtigkeit

Der Wert der Authentizität scheint innerhalb der Existenzphilosophie von unzweifelhafter Bedeutung. Authentizität gilt als Schlüsselbegriff im Rahmen der Selbstwerdung des Einzelnen.
Diese scheinbar selbstverständliche Auffassung soll in Zweifel gezogen werden. Zu hinterfragen ist, ob Authentizität tatsächlich das leisten kann, was sich die Autoren von ihr versprechen, und darüber hinaus, ob Authentizität überhaupt praktisch möglich ist.
Anhand wichtiger Werke Kierkegaards, Heideggers, Camus‘ und Sartres, welche Authentizität thematisieren, soll zunächst der Versuch unternommen werden, die Begriffe Authentizität und Unaufrichtigkeit zu skizzieren, um im Anschluss die Argumente dieser Autoren für den Wert der Authentizität zu diskutieren und die Frage zu erwägen, ob nicht (vielleicht stärkere) Argumente für den Wert der Unaufrichtigkeit sprechen.